FAQ’s
Wo können wir helfen?

Bei Business Internet Fiber Power mit dynamischer IP-Adresse (Modem Thomson TWG870UG und Mercury CH7465LG) stehen Ihnen alle 4 Ports sowie 100 WLAN-Ports zur Verfügung. Das WLAN können Sie mit einer einfachen Anleitung selber einrichten. Bei Business Internet Fiber Power mit fixer IP-Adresse (Modem Cisco EPC3925 und Hitron CGN4) stehen diese Ports nicht zur Verfügung. Diese Ports sind für Service-Erweiterungen von UPC Business im Telefoniebereich reserviert.

FAQ Link

Internet Fiber Power Services bieten keine Garantie der Bandbreite, es handelt sich um einen «best effort»-Service. Dabei stellt UPC die bestmögliche Leistung entsprechend Ihrer abonnierten Bandbreite zur Verfügung. Beispielsweise kann es je nach Tageszeit aufgrund von Nutzungsspitzen temporär zu Einbussen bei der Bandbreite des einzelnen Nutzers kommen. Zu beachten ist, dass die volle Bandbreite nur direkt am LAN-Port des Modems zur Verfügung steht. Wireless-Verbindungen sind dagegen stark eingeschränkt und auch allfällige Netzwerkkomponenten wie Kunden-Firewalls haben meist einen deutlichen Einfluss auf die effektiv nutzbare Bandbreite. Garantierte Bandbreiten sind bei UPC Business Internet Symmetric oder über Glasfaser erhältlich.

FAQ Link

Falls Sie Änderungen/Anpassungen an Ihrem LAN wünschen, können Sie den Techniker unseres Installationspartners oder auch einen anderen Installationspartner selber damit beauftragen. Diese Kosten werden aber nicht von UPC getragen und der Termin muss separat koordiniert werden.

FAQ Link

Ein Up- oder Downgrade ist in der Regel jederzeit möglich. In jedem Fall wird eine Aktivierungsgebühr von CHF 69.- verrechnet.

FAQ Link

Bei Business Internet Fiber Power mit dynamischer IP-Adresse stehen im Standard-Router-Modus alle vier LAN-Ports sowie das WiFi zur Verfügung. Ist das Modem im Modem-Modus, vergibt das Modem nur noch maximal vier IP-Adressen. Jedoch besteht keinerlei Schutz durch die integrierte Firewall. Es sollte also nur die Kunden-Firewall direkt am DHCP-Modem im Bridge-Modus angeschlossen werden. Bei Business Internet Fiber Power mit fixer IP-Adresse ist das Modem generell im Bridge-Modus, weder Firewall noch Router sind aktiv. Eine Kunden-Firewall kann an jeden der vier LAN-Ports angeschlossen werden. Der WAN-Port der Kunden-Firewall muss auf die per E-Mail kommunizierte IP konfiguriert werden.

FAQ Link

Bei der Vor-Ort-Installation ist es wichtig, dass eine fachkundige Ansprechperson anwesend ist und die Technik-Räume zugänglich sind.

FAQ Link

Internet mit dynamischer IP (DHCP) ist der Standard, wenn nicht zwingend eine statische IP für einen eigenen Webserver oder Mailserver benötigt wird. Das DHCP-Modem enthält bereits einen grossen Funktionsumfang, wie Firewall, Router und WiFi. DHCP-Geräte können weitgehend konfigurationsfrei am DHCP-Modem von UPC Business betrieben werden. Wenn eine eigene Firewall bzw. ein eigener Router verwendet wird, kann das Modem in den Bridge-Modus geschaltet werden oder die Firewall kann mit der DMZ-Funktion betrieben werden.

FAQ Link

„Eine IP-Adresse ist eine eindeutige Identifikationsadresse, die jedem mit dem Internet verbundenen Gerät zugeteilt wird. Im Gegensatz zu dynamischen IP-Adressen ändern sich die fixen (oder statischen) IP-Adressen nicht. Sie werden beispielsweise für den Betrieb von eigenen Mail- oder Webservern oder für Remoteserver, Fernwartungszugänge oder VPN-Konstrukte verwendet.
Beim Service mit fixer IP erhalten Sie ein reines Kabelmodem mit statischer IP. Der FIX IP Service enthält weder DHCP-Router noch Firewall oder WiFi. Für die Kunden-LAN-Infrastruktur muss eine eigene Kunden-Firewall verwendet werden.“

FAQ Link

Die Internetgeschwindigkeit kann unter folgendem Link gemessen werden: http://hsi.upc.ch/speedtestJs/index_de.html?lang=de

FAQ Link

Dies hängt von den Gegebenheiten Ihrer Liegenschaft ab (z.B. ob diese korrekt angeschlossen ist). Im Normalfall dauert es zwischen 1-6 Wochen.

FAQ Link
Zurück